Hospitationen an ausländischen Schulen

Hospitationen an Schulen in Frankreich, Spanien und Großbritannien

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) führt in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Austauschorganisationen in Frankreich, Spanien und Großbritannien ein zwei- bis dreiwöchiges Hospitationsprogramm durch. Dadurch soll den deutschen Lehrkräften die Möglichkeit geboten werden, das Schulwesen des anderen Landes besser kennen zu lernen. Die Schulen in Frankreich, Spanien und Großbritannien erhalten die Möglichkeit, mit Hilfe eines Muttersprachlers den Deutschunterricht im jeweiligen Land zu fördern und Vorurteilen entgegen zu wirken. Ferner sollen durch das Programm gemeinsame Projekte, Schüleraustausche sowie Schulpartnerschaften angeregt beziehungsweise vertieft werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nach dem 2. Staatsexamen und gute Französisch-, Spanisch- bzw. Englischkenntnisse. Die Bewerbung ist auf dem Dienstweg im Allgemeinen in der ersten Aprilhälfte bei den zuständigen Ministerien der Länder einzureichen, die diese dann weiter an den PAD leiten. Die Ausschreibungen erfolgen jeweils im Niedersächsischen Schulverwaltungsblatt.

Kontakt

Niedersächsisches Kultusministerium, Referat für europäische und internationale Angelegenheiten des Geschäftsbereichs, Schulpflicht und Rechtsangelegenheiten (Referat 21)

Letzte Änderung: 13.08.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln